Einträge von Fachanwaltskanzlei Wiederhold

Ausschluss einer Verschlechterung bei Neubewertung?

Die Parteien stritten vor dem Bundesverwaltungsgericht über diverse Rechtsfragen in Zusammenhang mit einer Zweitbewertung und Neubewertung einer Prüfungsarbeit. Das Bundesverwaltungsgericht bestätigte, dass ein Zweitprüfer, der sich der Benotung und Begründung eines Erstprüfers anschließt, sich bei seiner Bewertung und Begründung auf die Formulierung „einverstanden“ beschränken kann. Einer eigenen Begründung bedarf es dann nicht, da sie nur […]

Erfolgreiche Prüfungsanfechtungen bzgl. Abschlussprüfung zur staatlich geprüften medizinischen Dokumentationsassistentin (Sachsen)

Frau RAin Wiederhold erreichte vor Gericht, dass ihre Mandantin aufgrund von Verfahrensfehlern den mündlichen Teil der endgültig nicht bestandenen Abschlussprüfung erneut ablegen durfte. Nachdem dieser Wiederholungsversuch abermals als nicht bestanden bewertet wurde, erfolgte erneut eine erfolgreiche Prüfungsanfechtung mit dem Ergebnis der Prüfungswiederholung, wobei bestimmte Personen als Prüfer ausgeschlossen und weitere Rahmenbedingungen für die Wiederholungsprüfung festgeschrieben […]

Geeignetheit eines Hilfsmittels zum Zweck der Täuschung

Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof bestätigte das abgestufte System bei der Bestimmung der Sanktion nach einem Täuschungsversuch. Danach ist ein Prüfungsteilnehmer in schweren Fällen von der Prüfung auszuschließen und die gesamte Prüfung ist mit ungenügend zu bewerten. Bei weniger gravierenden Verstößen ist die konkrete Prüfungsarbeit mit ungenügend zu bewerten. Im Fall eines bloßen Besitzes von nicht zugelassenen […]