Erfolgreiche Prüfungsanfechtung bzgl. Meisterprüfung im Maurer- und Betonbauerhandwerk (Brandenburg)

Nachdem unser Mandant einen Teil der Meisterprüfung nicht bestanden hatte, konnte Frau RAin Wiederhold diverse Bewertungs- und Verfahrensfehler geltend machen. Dadurch gelang es, einen weiteren Wiederholungsversuch für unseren Mandanten zu erhalten.

Erfolgreiche Prüfungsanfechtung bzgl. Erster Staatsprüfung Lehramt an Gymnasien (Sachsen)

Unser Mandant konnte seine wissenschaftliche Arbeit, die Teil der Ersten Staatsprüfung für Lehramt ist, nicht rechtzeitig abgeben. Die persönliche Situation unseres Mandanten, die ausschlaggebend für diesen Umstand war, wurde durch die Darlegungen von Frau RAin Wiederhold in zweiter Instanz berücksichtigt. So verpflichtete das zuständige Oberverwaltungsgericht das Landesamt für Schule und Bildung im Wege der einstweiligen Anordnung dazu, unserem Mandanten vorläufig eine weitere Wiederholung der Anfertigung einer wissenschaftlichen Arbeit zu ermöglichen.

Erfolgreiche Prüfungsanfechtung bzgl. Diplomstudiengang Bauingenieurwesen

Unser Mandant war im Nachhinein von einer Modulprüfung zurückgetreten, sein Rücktrittsersuch von der Prüfungsbehörde jedoch nicht anerkannt worden. Da es bereits der zweite Wiederholungsversuch war und die Prüfung als nicht bestanden beschieden wurde, hätte dies für unseren Mandanten die Exmatrikulation bedeutet. Frau RAin Wiederhold konnte glaubhaft darlegen, dass es sich im Fall unseres Mandanten u.a. um eine unerkannte Prüfungsunfähigkeit handelte, die aus einem familiären Schicksalsschlag resultierte. Auch verfahrensrechtliche Belange standen im Raum. Die Prüfung wurde schließlich annulliert und unser Mandant erhielt die Möglichkeit, die Modulprüfung erneut abzulegen.

Erfolgreiche Prüfungsanfechtung bzgl. Bachelorstudiengang Wirtschaftsmathematik (Bayern) 

Nachdem unser Mandant eine Modulprüfung im Bachelorstudiengang Wirtschaftsmathematik endgültig nicht bestanden hatte, konnte Frau RAin Wiederhold verschiedene Verfahrensfehler sowie Fehler bezüglich der Hilfsmittel nachweisen. Unserem Mandanten wurde ein weiterer Wiederholungsversuch eingeräumt.

Erfolgreiche Prüfungsanfechtung bzgl. Studiengang Informatik (Bayern)

Frau RAin Wiederhold konnte gegenüber dem Prüfungsamt u.a. eine unerkannte Prüfungsunfähigkeit unserer Mandantin geltend machen und so erreichen, dass eine Prüfung annulliert wurde.

Erfolgreiche Prüfungsanfechtung bzgl. Staatsprüfung im Studiengang Medizin (Nordrhein-Westfalen)

Frau RAin Wiederhold erreichte in der Berufungsinstanz, dass ein Urteil der Vorinstanz geändert wurde und unser Mandant den mündlich-praktischen Teil der Medizinerprüfung erneut ablegen darf. Hintergrund war ein Verfahrensfehler hinsichtlich der im Vorfeld zu stellenden praktischen Aufgaben nach § 24 Abs. 3 ÄApprO.

Erfolgreiche Prüfungsanfechtung bzgl. Zweiter Juristischer Staatsprüfung (Sachsen)

Unsere Mandantin hatte erfolgreich das Zweite Staatsexamen Jura bestanden, war jedoch unzufrieden mit dem Prüfungsergebnis. Frau RAin Wiederhold erreichte eine Verbesserung der Examensnote, nachdem sie in den schriftlichen Klausuren diverse Beurteilungsfehler gerügt hatte.

Erfolg gegenüber der Prüfungsbehörde bzgl. einer Modulprüfung im Studiengang Verfahrenstechnik und Naturstofftechnik (Sachsen)

Durch umfangreiche Beratung und Zuarbeit von Frau RAin Wiederhold konnte unser Mandant gegenüber der Hochschule auf Fehler in der Prüfungsordnung verweisen und so erreichen, dass der Bescheid über das Nichtbestehen der zweiten Wiederholungsprüfung aufgehoben wurde. Somit steht ihm der zweite Wiederholungsversuch noch zu.

Erfolgreiche Prüfungsanfechtung bzgl. Zweiter Juristischer Staatsprüfung (Sachsen)

Auch in diesem Fall erreichte Frau RAin Wiederhold eine Verbesserung einer Klausurnote und damit der Examensnote für eine bereits bestandene Zweite Juristische Staatsprüfung unserer Mandantin. Gerügt wurden diverse Bewertungsfehler.

 

Erfolgreiche Prüfungsanfechtung bzgl. Bachelorstudiengang Maschinenbau (Sachsen)

Unser Mandant hielt das Ergebnis einer Modulprüfung für ungerechtfertigt und erhob dagegen Widerspruch. Frau RAin Wiederhold konnte u.a. diverse Fehler im Bewertungsverfahren  (fehlerhafte Auswahl der Prüfungsaufgaben) aufzeigen und erreichte, dass unserem Mandanten die Möglichkeit der Prüfungswiederholung in Aussicht gestellt wurde. Da jedoch selbst ein bestmögliches Ergebnis (1,0) nichts am Gesamtdurchschnitt der Abschlussprüfung geändert hätte, verzichtete unser Mandant letztendlich auf die Prüfungswiederholung.