Einträge von Fachanwaltskanzlei Wiederhold

Durchgefallen wegen fünf Minuten Verspätung?

Eine Studierende der Rechtswissenschaften hatte den mündlichen Teil des juristischen Staatsexamens zu absolvieren. Nachdem sie den zu Beginn stattfindenden Vortrag gehalten hatte, kam sie zum Prüfungsgespräch, das nach einer Pause stattfinden sollte, unentschuldigt um fünf Minuten zu spät. Daraufhin wurde sie von der Prüfung ausgeschlossen, und die komplette staatliche Pflichtfachprüfung wurde für nicht bestanden erklärt.

Sachgrundlose Befristung bei Vorbeschäftigung

Ein Arbeitnehmer, der als Facharbeiter angestellt war, klagte gegen seinen Arbeitgeber, da dieser ihn sachgrundlos befristet eingestellt und das Arbeitsverhältnis mehrfach verlängert hatte, ohne dass es zu einer unbefristeten Einstellung kam. Dabei war der Arbeitnehmer bereits acht Jahre zuvor für  etwa eineinhalb Jahre bei demselben Arbeitgeber mit einer vergleichbaren Arbeitsaufgabe beschäftigt gewesen. 

Altersgeld nach 5 Jahren Dienstzeit auch für Beamte in Teilzeit?

Dass Bundesbeamte nach freiwilligem Ausscheiden aus dem Beamtenverhältnis Anspruch auf Altersgeld haben, sofern sie mindestens fünf Dienstjahre geleistet haben, regelt § 3 Altersgeldgesetz (AltGG). Auch wenn diese Zeit in Teilzeit gearbeitet wurde, besteht dieser Anspruch (ebd.) Der Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg hatte nun in einem Fall zu entscheiden, in dem eine Landesbeamtin (Lehrerin) gegen das Land klagte, […]

Erfolgreiche Prüfungsanfechtung bzgl. Abschlussprüfung zur Gepr. Handelsfachwirtin (Bayern)

Frau RAin Wiederhold konnte in der nicht bestandenen mündlichen Prüfung unserer Mandantin zur Geprüften Handelsfachwirtin u.a. Bewertungsverfahrensfehler seitens der Prüfungskommission feststellen: Das Bewertungsschema entsprach nicht den Anforderungen der zugrunde liegenden Prüfungsordnung. Der Bescheid über das Nichtbestehen der Prüfung wurde aufgehoben; die Chancen für unsere Mandantin auf einen erfolgreichen Abschluss bleiben somit gewahrt.  

Erfolgreiche Prüfungsanfechtung bzgl. Bachelorstudiengang Chemieingenieurwesen

Nach endgültigem Nichtbestehen einer Modulprüfung des Bachelorstudiengangs Chemieingenieurwesen unseres Mandanten konnte Frau RAin Wiederhold erreichen, dass unser Mandant einen weiteren Wiederholungsversuch erhält. Die Hochschule war zunächst fehlerhaft davon ausgegangen, dass unser Mandant die Widerspruchsfrist nicht eingehalten hätte, was Frau RAin Wiederhold gegenüber der Hochschule entkräften konnte.