Einträge von Fachanwaltskanzlei Wiederhold

Unterlassene Eingruppierung von Quereinsteigern in Lehrerberuf und verletztes Mitbestimmungsrecht der Personalvertretungen

Dass mit der Einstellung von beruflichen Quereinsteigern in den Schuldienst auch die Verpflichtung zu deren zeitnaher tariflicher Eingruppierung einhergeht, ist Auffassung des Verwaltungsgerichts Berlin in einem Verfahren zwischen Berliner Schulverwaltung und Personalräten. Damit einher gehe, dass die Personalvertretungen im Mitbestimmungsverfahren die Rechtmäßigkeit dieser Eingruppierung, die in der Zuordnung des jeweiligen Beschäftigten zu einer Entgeltgruppe sowie […]

Erfolg gegenüber der Prüfungsbehörde bzgl. einer Modulprüfung im Studiengang Verfahrenstechnik und Naturstofftechnik (Sachsen)

Durch umfangreiche Beratung und Zuarbeit von Frau RAin Wiederhold konnte unser Mandant gegenüber der Hochschule auf Fehler in der Prüfungsordnung verweisen und so erreichen, dass der Bescheid über das Nichtbestehen der zweiten Wiederholungsprüfung aufgehoben wurde. Somit steht ihm der zweite Wiederholungsversuch noch zu.

Altersgeld nach 5 Jahren Dienstzeit auch für Beamte in Teilzeit?

Dass Bundesbeamte nach freiwilligem Ausscheiden aus dem Beamtenverhältnis Anspruch auf Altersgeld haben, sofern sie mindestens fünf Dienstjahre geleistet haben, regelt § 3 Altersgeldgesetz (AltGG). Auch wenn diese Zeit in Teilzeit gearbeitet wurde, besteht dieser Anspruch (ebd.) Der Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg hatte nun in einem Fall zu entscheiden, in dem eine Landesbeamtin (Lehrerin) gegen das Land klagte, […]

Erfolgreiche Prüfungsanfechtung bzgl. Abschlussprüfung zur Gepr. Handelsfachwirtin (Bayern)

Frau RAin Wiederhold konnte in der nicht bestandenen mündlichen Prüfung unserer Mandantin zur Geprüften Handelsfachwirtin u.a. Bewertungsverfahrensfehler seitens der Prüfungskommission feststellen: Das Bewertungsschema entsprach nicht den Anforderungen der zugrunde liegenden Prüfungsordnung. Der Bescheid über das Nichtbestehen der Prüfung wurde aufgehoben; die Chancen für unsere Mandantin auf einen erfolgreichen Abschluss bleiben somit gewahrt.  

Neubewertung einer Abiturarbeit wegen Fehler im Bewertungsverfahren von Erst- und Zweitkorrektor

Eine Schülerin war mit der Bewertung ihrer besonderen Lernleistung als Teil des Abiturs nicht einverstanden und ging – nach erfolglosem Widerspruch bei der Prüfungsbehörde – gerichtlich dagegen vor. Ausschlaggebend für das Verwaltungsgericht war letztlich der Umstand, wie das Prüfungsergebnis für den schriftlichen Teil laut der Stellungnahme der Prüfer zustande gekommen war: Nachdem der Erstkorrektor die […]

Anerkennung eines Doppelstudiums

Mit der Frage, ob Universitätsabschlüsse, die im Rahmen von teilweise gleichzeitig absolvierten Studiengängen erlangt werden, automatisch in allen Mitgliedstaaten der Europäischen Union anerkannt werden müssen, hatte sich der Europäische Gerichtshof zu beschäftigen. Konkret ging es um einen italienischen Staatsbürger, der in Österreich gleichzeitig Human- und Zahnmedizin studiert hatte und nun in Italien beide Abschlüsse anerkannt […]

Erfolgreiche Prüfungsanfechtung bzgl. Bachelorstudiengang Chemieingenieurwesen

Nach endgültigem Nichtbestehen einer Modulprüfung des Bachelorstudiengangs Chemieingenieurwesen unseres Mandanten konnte Frau RAin Wiederhold erreichen, dass unser Mandant einen weiteren Wiederholungsversuch erhält. Die Hochschule war zunächst fehlerhaft davon ausgegangen, dass unser Mandant die Widerspruchsfrist nicht eingehalten hätte, was Frau RAin Wiederhold gegenüber der Hochschule entkräften konnte.