Einträge von Fachanwaltskanzlei Wiederhold

Sachgrundlose Befristung bei Vorbeschäftigung

Ein Arbeitnehmer, der als Facharbeiter angestellt war, klagte gegen seinen Arbeitgeber, da dieser ihn sachgrundlos befristet eingestellt und das Arbeitsverhältnis mehrfach verlängert hatte, ohne dass es zu einer unbefristeten Einstellung kam. Dabei war der Arbeitnehmer bereits acht Jahre zuvor für  etwa eineinhalb Jahre bei demselben Arbeitgeber mit einer vergleichbaren Arbeitsaufgabe beschäftigt gewesen. 

Widerruf eines Zuwendungsbescheids verfristet?

Die Frage, wann die Jahresfrist für den Widerruf eines Zuwendungsbescheides zu laufen beginnt, war Teil eines gerichtlichen Verfahrens mit folgendem Sachverhalt: Eine Unternehmerin betrieb zwei Beherbungsbetriebe, die durch das Elbehochwasser im August 2002 stark beschädigt worden waren. Die Sächsische Aufbaubank (SAB) bewilligte ihr zur Beseitigung der Schäden mehrere Subventionen im Zeitraum von November 2002 bis […]

Unterlassene Eingruppierung von Quereinsteigern in Lehrerberuf und verletztes Mitbestimmungsrecht der Personalvertretungen

Dass mit der Einstellung von beruflichen Quereinsteigern in den Schuldienst auch die Verpflichtung zu deren zeitnaher tariflicher Eingruppierung einhergeht, ist Auffassung des Verwaltungsgerichts Berlin in einem Verfahren zwischen Berliner Schulverwaltung und Personalräten. Damit einher gehe, dass die Personalvertretungen im Mitbestimmungsverfahren die Rechtmäßigkeit dieser Eingruppierung, die in der Zuordnung des jeweiligen Beschäftigten zu einer Entgeltgruppe sowie […]

Erfolg gegenüber der Prüfungsbehörde bzgl. einer Modulprüfung im Studiengang Verfahrenstechnik und Naturstofftechnik (Sachsen)

Durch umfangreiche Beratung und Zuarbeit von Frau RAin Wiederhold konnte unser Mandant gegenüber der Hochschule auf Fehler in der Prüfungsordnung verweisen und so erreichen, dass der Bescheid über das Nichtbestehen der zweiten Wiederholungsprüfung aufgehoben wurde. Somit steht ihm der zweite Wiederholungsversuch noch zu.

Erfolgreiche Prüfungsanfechtung bzgl. Bachelorstudiengang Maschinenbau (Sachsen)

Unser Mandant hielt das Ergebnis einer Modulprüfung für ungerechtfertigt und erhob dagegen Widerspruch. Frau RAin Wiederhold konnte u.a. diverse Fehler im Bewertungsverfahren  (fehlerhafte Auswahl der Prüfungsaufgaben) aufzeigen und erreichte, dass unserem Mandanten die Möglichkeit der Prüfungswiederholung in Aussicht gestellt wurde. Da jedoch selbst ein bestmögliches Ergebnis (1,0) nichts am Gesamtdurchschnitt der Abschlussprüfung geändert hätte, verzichtete […]