Einträge von Fachanwaltskanzlei Wiederhold

Erfolgreiche Prüfungsanfechtung bzgl. Diplomstudiengang Maschinenbau (Sachsen)

Nachdem unser Mandant die zweite Wiederholungsprüfung im Modul „Grundlagen der Mathematik“ im Diplomstudiengang Maschinenbau endgültig nicht bestanden hatte, legte Frau RAin Wiederhold Widerspruch dagegen ein. In der Begründung rügte sie neben einem verfehlten Zweck der Prüfung u.a., dass der Prüfungsstoff überwiegend nicht dem Lehr- und Übungsstoff folgte und dass die Prüfung unzulässigerweise in Klausurarbeit und […]

Erfolgreiche Prüfungsanfechtung bzgl. IHK-Fortbildungsprüfung (Bayern)

Bereits außergerichtlich konnte Frau RAin Wiederhold für ihren Mandanten eine kostenfreie Wiederholung einer Prüfung in einem IHK-Fortbildungslehrgang erreichen, nachdem sie mehrere Bewertungsfehler aufgezeigt hatte. Insbesondere wurden mehrere richtige Antworten als falsch bewertet. Die Prüfer hatten ihre Bewertung letztlich nur noch damit begründet, dass sie „schließlich die Prüfer“ seien.

Erfolgreiche Prüfungsanfechtung bzgl. Bachelorstudiengang Maschinenbau (Hessen)

Frau RAin Wiederhold konnte für ihren Mandanten außergerichtlich einen weiteren Wiederholungsversuch erreichen, nachdem auch der zweite Wiederholungsversuch im Modul Mathematik des Bachelorstudiengangs Maschinenbau als nicht bestanden bewertet worden war. Bei allen drei Prüfungsversuchen wurden verschiedene Verfahrens-, Bewertungsfehler bzw. Fehler in den rechtlichen Grundlagen gerügt. So wurde in einer Prüfung gegen die Chancengleichheit nach Art. 3 […]

Zulassung zu Lehrveranstaltungen im Studiengang Humanmedizin (Sachsen)

Frau RAin Wiederhold erreichte in drei parallelen Verfahren die Zulassung zu Lehrveranstaltungen im Studiengang Humanmedizin für ihre Mandanten. Hintergrund war ein Auswahlverfahren für bestimmte kapazitätsbeschränkte Lehrveranstaltungen, bei dem die Teilnehmer u.a. durch Losentscheid ermittelt wurden. Da unsere Mandanten bei dem Losentscheid kein „Glück“ hatten, hätte sich ihr Studium um mindestens ein Semester verzögert, was wiederum […]

Muss Landkreis Kosten für Gebärdendolmetscher an Schule übernehmen?

Eine Schülerin, die eine Schule für Hörgeschädigte besucht, beantragte beim Landkreis Chemnitz als zuständigem Sozialträger die Kostenübernahme für einen Gebärdendolmetscher. Dem Unterricht könne sie nicht in ausreichendem Maß folgen, da die Lehrinnen und Lehrer nur über Grundkenntnisse in Gebärdensprache verfügen. Der Landkreis lehnte ab mit der Begründung, dass die Lehrkräfte an einer Schule für Hörgeschädigte […]

Übernahme in Polizeidienst trotz Brustimplantat?

Eine Bewerberin für den mittleren Dienst der Berliner Schutzpolizei wurde nach erfolgter maßvoller Brustvergrößerung mit der Begründung abgelehnt, im Polizeieinsatz könne eine eventuelle Beschädigung der Implantate oder auch Materialermüdung zu Gesundheitsproblemen führen. Zu befürchten wären Dienstunfähigkeit und vorzeitige Pensionierung. Dagegen reichte die Bewerberin Klage ein.

Begünstigung eines Betriebsratsmitglieds im Rahmen eines Aufhebungsvertrags zulässig?

Dass Begünstigungen für Betriebsratsmitglieder unzulässig sind, regelt § 78 Satz 2 BetrVG in Verbindung mit § 134 BGB. Jedoch kann die Begünstigung eines Betriebsratsmitglieds im Rahmen eines Aufhebungsvertrags zulässig sein, wie das Bundesarbeitsgericht entschieden hat. Es ging um folgenden Fall: Dem Vorsitzenden eines Betriebsrats sollte von seinem Arbeitgeber – nach  Einleitung eines gerichtlichen Verfahrens zur […]