Einträge von Fachanwaltskanzlei Wiederhold

Überwachung durch Detektiv – Fristlose Kündigung bei konkretem Verdacht einer schwerwiegenden Pflichtverletzung zulässig?

Die Parteien stritten vor dem Bundesarbeitsgericht über die Wirksamkeit einer fristlosen Kündigung. Der Arbeitnehmer war im Jahr 2014 mehrfach arbeitsunfähig krankgeschrieben und seit 2015 war diesem durchgehend Arbeitsunfähigkeit attestiert worden. Die Arbeitgeberin hatte auf Verdacht ein Detektivbüro eingeschaltet, welches Anhaltspunkte für eine Konkurrenztätigkeit des Arbeitnehmers ermittelte. Wegen des Verdachts wettbewerbswidriger Konkurrenztätigkeit und des Vortäuschens einer […]

Geschlossener Immobilienfonds als Teil eines Stiftungsvermögens

In einer stiftungsrechtlichen Auseinandersetzung über geschlossene Immobilienfonds als Teil eines Stiftungsvermögens entschied das Oberlandesgericht Frankfurt, dass eine Empfehlung eines Anlageberaters bezüglich eines geschlossenen Immobilienfonds als Teil eines Stiftungsvermögens nicht ohne weiteres einen Verstoß gegen die Verpflichtung zur anlegergerechten Beratung darstellt.

Fristlose Kündigung wegen illoyalen Verhaltens?

Eine Arbeitnehmerin musste sich vor dem Bundesarbeitsgericht wegen eines illoyalen Verhaltens erklären, das zu einer Kündigung geführt hatte. Arbeitgeber war ein gemeinnütziger, eingetragener Verein, dessen Zweck die Förderung der Unfallverhütung ist. Die Arbeitnehmerin war zuletzt auf Grundlage eines schriftlichen Arbeitsvertrages für den Verein als dessen Geschäftsführerin tätig. Es kam zwischen der Arbeitnehmerin, dem damaligen Präsidenten […]

Erfolgreiche Prüfungsanfechtung im Bachelorstudiengang Combined Studies (Niedersachsen)

Wiederum außergerichtlich konnte Frau RAin Wiederhold aufgrund von Bewertungsfehlern (Verstoß der rationalen Abwägung u.a.) sowie Verfahrensfehlern (fehlerhafte Gestaltung der Prüfungsaufgabe, fehlerhafte Auswahl des Prüfungsstoffes u.a.) für ihren Mandanten erreichen, dass er die endgültig nicht bestandene Modulprüfung im Bachelorstudiengang Combined Studies wiederholen darf.

Erfolgreiche Prüfungsanfechtung im Bachelorstudiengang Betriebswirtschaftslehre (Bayern)

In einem außergerichtlichen Vergleich mit der Hochschule konnte Frau RAin Wiederhold für ihre Mandantin die Wiederholung einer endgültig nicht bestandenen Modulprüfung, bestehend aus schriftlichem und mündlichem Teil, erreichen. Hintergrund waren sowohl Verfahrens- als auch Bewertungsfehler. So wurde etwa bei der mündlichen Prüfung die in der Prüfungsordnung festgelegte Prüfungszeit unterschritten; außerdem erfolgte die Prüferbestellung fehlerhaft.

Erfolgreiche Prüfungsanfechtung im Bachelorstudiengang Physik (Sachsen)

Frau RAin Wiederhold konnte die drohende Exmatrikulation unseres Mandanten im Studiengang Physik erfolgreich abwehren, da die Hochschule ihre Hinweispflicht verletzt hatte. Dadurch durfte unser Mandant zwei Prüfungen, die er endgültig nicht bestanden hatte, wiederholen. Weil er letztlich jedoch kein Interesse mehr an einer Wiederholung dieser Prüfungen an der Hochschule hatte, wurde ihm der endgültige Rücktritt […]